Skip to content Skip to footer

Die Rückkehr Jesu Christi

Die Zeit der Entrückung der Gemeinde und damit auch der anschließenden Drangsal ist sehr nahe

„Denn das sagen wir euch in einem Wort des Herrn: Wir, die wir leben und bis zur Wiederkunft des Herrn übrigbleiben, werden den Entschlafenen nicht zuvorkommen; denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen. Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit.“ (1. Thessalonicher 4, 15-17)

Wovon Paulus hier spricht, ist die Entrückung der Gemeinde vor der Zeit der Drangsal. Jesus, der zunächst als Lamm kam, um die Sünde zu besiegen, wird ein zweites Mal als Bräutigam kommen, um seine Gemeinde zu sich zu holen. Anschließend wird der Antichrist als Person sieben Jahre lang auf der Erde herrschen, bevor Jesus als Löwe zurückkehrt und ihn wie auch Satan und den Geist des Antichristen in einem großen Kampf richtet (vgl. Matthäus 24 & das Buch der Offenbarung).

Da dieses Thema sehr komplex ist und es viele unterschiedliche Stimmen dazu gibt, haben wir die genaue Reihenfolge der Ereignisse, wie sie in der Bibel festgelegt sind, in einem Seminar erläutert. Zu finden ist die Video-Playlist auf YouTube unter folgendem Link: https://www.youtube.com/watch?v=PZtw2kkRdow&list=PLXn5PJy97TbqmdJ1YlUzKUaxILeCxKjiw

Die Zeit der Entrückung der Gemeinde und damit auch der anschließenden Drangsal ist sehr nahe, was der Herr uns in einem Vergleich mit der Zeit Noahs verdeutlicht:

„Wie es aber in den Tagen Noahs war, so wird es auch bei der Wiederkunft des Menschensohnes sein. Denn wie sie in den Tagen vor der Sintflut aßen und tranken, heirateten und verheirateten bis zu dem Tag, als Noah in die Arche ging, und nichts merkten, bis die Sintflut kam und sie alle dahinraffte, so wird auch die Wiederkunft des Menschensohnes sein. Dann werden zwei auf dem Feld sein; der eine wird genommen, und der andere wird zurückgelassen. Zwei werden auf der Mühle mahlen; die eine wird genommen, und die andere wird zurückgelassen.“ (Matthäus 24,37-41)

Wenn wir heute in die Welt schauen, sehen wir allerlei Unzucht, Zügellosigkeit, Freizügigkeit, Gesetzlosigkeit und Verherrlichung der Sünde, um nur ein paar Punkte zu nennen. Die Menschen machen sich gar keine Gedanken über Gott und ein kommendes Gericht – und genau in dieser Zeit wird der Herr plötzlich kommen und die seinen zu sich holen. Wichtig ist daher, sich jetzt mit dem Herrn zu versöhnen, um nicht zurückgelassen zu werden und die Drangsal erleben zu müssen!

Entrückt werden nur die Nachfolger Jesu, die wahrhaftig nach dem Wort Gottes leben, sich von jeder Sünde abgetrennt haben und in Heiligung wandeln. Zeichen und Wunder sind keine Absicherung für eine Errettung, schließlich sagt der Herr selbst:

„Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut. Viele werden an jenem Tag zu mir sagen: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt und in deinem Namen Dämonen ausgetrieben und in deinem Namen viele Wundertaten vollbracht? Und dann werde ich ihnen bezeugen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, ihr Gesetzlosen!“ (Matthäus 7,21-23)

Darum bitten wir jeden, der sich selbst „Christ“ nennt, sein eigenes Herz zu prüfen und zu schauen, ob er oder sie wirklich mit dem Herrn unterwegs ist und ihm wohlgefällig lebt. Es steht einfach zu viel auf dem Spiel, als dass wir mit dieser Frage leichtsinnig umgehen könnten! Abschließend noch ein paar Worte Gottes zu diesem Thema:

„Und so gewiss es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht, so wird der Christus, nachdem er sich einmal zum Opfer dargebracht hat, um die Sünden vieler auf sich zu nehmen, zum zweiten Mal denen erscheinen, die auf ihn warten, nicht wegen der Sünde, sondern zum Heil.“ (Hebräer 9,27-28)

„Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf, und das Gericht wurde ihnen übergeben; und [ich sah] die Seelen derer, die enthauptet worden waren um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen, und die das Tier nicht angebetet hatten noch sein Bild, und das Malzeichen weder auf ihre Stirn noch auf ihre Hand angenommen hatten; und sie wurden lebendig und regierten die 1 000 Jahre mit Christus. Die übrigen der Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis die 1 000 Jahre vollendet waren. Dies ist die erste Auferstehung. Glückselig und heilig ist, wer Anteil hat an der ersten Auferstehung! Über diese hat der zweite Tod keine Macht, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und mit ihm regieren 1 000 Jahre.“ (Offenbarung 20, 4-6)

„Und ich sah die Toten, Kleine und Große, vor Gott stehen, und es wurden Bücher geöffnet, und ein anderes Buch wurde geöffnet, das ist das Buch des Lebens; und die Toten wurden gerichtet gemäß ihren Werken, entsprechend dem, was in den Büchern geschrieben stand. Und das Meer gab die Toten heraus, die in ihm waren, und der Tod und das Totenreich gaben die Toten heraus, die in ihnen waren; und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken. Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen. Das ist der zweite Tod. Und wenn jemand nicht im Buch des Lebens eingeschrieben gefunden wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen.“ (Offenbarung 20,12-15)

Steht dein Name im Buch des Lebens?
Oder ist dein Leben noch erfüllt von Sünde?

Wenn letzteres der Fall ist, dann ist jetzt die Zeit, Buße zu tun und wahrhaftig umzukehren. Wenn du nicht weißt wie, oder geistige Anfechtungen erlebst, zögere nicht, uns anzurufen! Wir werden dich nicht richten, sondern dir als Geschwister zur Seite stehen, um dich von den Fängen Satans zu befreien und dein Leben in Heiligung mit dem Wort und Geist Gottes zu festigen.

sei mächtig gesegnet

#TAB_TEAM

TABERNACLE CHURCH GERMANYGUTENBERGSTRASSE 39; 68161 MANNHEIM

Copyright © Tabernacle Church Germany 2021. Alle Rechte vorbehalten.